Der Fluss des Lebens: Unsere Erde

Intelligence is the ability to adapt to change.
Intelligenz ist die Fähigkeit, sich an Veränderungen anzupassen.

Stephan Hawkins

Fühlt ihr euch auch wie im offenen Ozean, hin und her geschleudert von großen starken Wellen?

Habt ihr Angst nicht zu wissen, wohin uns das Wasser trägt oder reißt?

Hier ein paar Zeilen von mir zu dieser Situation, die ich schwer benennen kann.

Der Fluss des Lebens hat vielleicht die Richtung geändert!
Aber wohin fließt es und warum fließt es in eine andere Richtung?

Die Erde zeigt uns unheimliche Individualität und wir sammeln alle unsere Erfahrungen. Der eine hat schon sehr viele gesammelt und der andere schaut von weiten und tastet sich step by step in diese Richtung heran.

Gerade deshalb denke ich, ist es wichtig, jeden dort zu akzeptieren wo er steht ohne zu sagen, dass er sie es oder du, falsch bist.

Gibt es falsch und richtig? Oder ist es dann unerfahren und mit der Erfahrung wieder ein Stück weiter entwickelt und erfahrener.

In dieser Zeit „jetzt“ (bzw. auch schon viel eher) fühle ich einen großen
seltsamen Einfluss, sodass der Fluss des Lebens unserer Erde in eine andere Richtung lenkt, die vielleicht irgendwann endet.

Können wir ein neues Flussbett bauen um wieder in den Flow zu kommen?

Soll alles so sein und uns als Erfahrung dienen, warum wir hier sind und dass wir dadurch sehen, dass einiges verloren geht bzw. nicht im Einklang fließt und zerstört wird.

Dass wir dadurch in die Erneuerung fließen?
Und unsere Wahrheit und Intuition wieder fühlen.

Können wir das?
Können wir auch Brücken bauen für uns alle, um uns zu verstehen, dort wo jeder gerade steht.

Verschieden sein!
Anders sein!
Eigen sein !
Einfach sein !

Was braucht unsere Erde?
Diese Frage stellte ich mir im Wald.

Sie sein lassen wie sie ist.
Sie bedingungslos lieben.
Nichts rausreißen.
Nichts verschmutzen.
Die Flüsse, das Wasser sauber halten.
Die Tiere in Ruhe lassen.
Die Natur in Ruhe lassen.
Nur das nehmen, was wir brauchen.

Und auch in den Spiegel schauen und zu unserem Gegenüber.
Wie behandeln wir uns und unsere Mitmenschen!

Daraus entsteht die Frage:
Wer sind wir und was tun wir?
Leben wir in Wahrhaftigkeit und Ehrfurcht diesem Wunder Leben und Erde gegenüber?

Wenn ja, dann können wir ja in Frieden, Liebe und Dankbarkeit leben und sterben.

Ich bin dankbar, dass ich diese Zeilen verfasst habe.
Auch hier gibt es kein falsch oder richtig.

Es kam einfach aus mir heraus im Wald und in meiner Auszeit 💚🌱.

Ich danke dir von Herzen
Susann

Schöne Zeit dir und bleib entspannt und lausche.

Hinterlasse einen Kommentar