Gedanken zu Intuition

Die Quelle für das Leben liegt im Herzen.

Wir Menschen kommen auf die Welt mit einem guten Bauchgefühl, Intuition und Urvertrauen, die wir in unserem Herzen als Quelle und Motor tragen.

Diese benötigen wir um zu leben und unser „volles“ Potential ausleben, entdecken und entfalten zu können.

Warum fehlt vielen Menschen diese Quelle?

Warum haben wir unser Urvertrauen verloren und warum wurden wir von unserer Intuition abgeschnitten?

Ich denke, es ist das System, unserer Gesellschaftsform, die Vergangenheit, Kriege, Konflikte, die Erziehung um angepasst zu leben usw.. und so wurden wir gewaltsam eingeengt.

Wahrscheinlich geht es sehr sehr weit und mehrere Generationen zurück und dies ist auf unserer Festplatte abgespeichert.

Wir Menschen leben dadurch auch nicht mehr artgerecht im Einklang mit der Natur und den Tieren.

Dieser Weg wurde uns auferlegt im Kindergarten & in der Krippe, Schule, Elternhaus, System und unserer Gesellschaftsform.

Das Ergebnis sind Lähmungen unserer Intuition und als Erwachsene später wird es schwer sich zu „heilen“ und zu befreien.

Zum Thema Artgerecht, Werte, Liebe, Leben, System und Intuition usw. hier ein tolles Interview mit Michael Hüter.

Kindheit 6.7

Und hier zu meinen aktuellen Büchern, die mich zu diesen Themen gerade sehr inspirieren.

Die Kunst des Liebens – Erich Fromm

und

Königin und Samurai – Andrea und Veit Lindau

Einige Menschen spüren, dass etwas nicht stimmt.

Wir möchten dazu gehören zum Kollektiv und haben vielleicht Angst, vor Abweisung im Außen, vor Ablehnung und vor dem Alleinsein?

Es kann sein, dass uns unserer Körper dies in Krankheiten, psychische Erkrankungen und Dysbalancen spiegelt…

Auch die Erde, die Natur und die Tiere spiegeln uns das. Gerade jetzt mehr denn je.

Dies sehe ich als Warnung und wir könnten uns überlegen, wie wir in Frieden, Harmonie, in Beziehung, weniger Stress und in Gemeinschaft und mehr verbunden mit der Natur leben könnten?!

Auf meinem Weg der „Heilung“ begleiten mich Yoga, Meditation sehr und grade ein wundervolles Buch.

Die Wolfsfrau – Clarissa Pinkola Estés

„Kein Mensch ist vom Schicksal bestimmt worden, das Dasein als kümmerliches, unauffälliges Nagetier zu führen, als dressiertes Mäuschen, das es nicht fertigbringt, einen mächtigen, wolfsartigen Satz nach vorn zu machen, sich auf die Jagd zu begeben und das Unbekannte zu erforschen.“

Clarissa Pinkola Estés

„Kein Mensch ist vom Schicksal bestimmt worden, das Dasein als kümmerliches, unauffälliges Nagetier zu führen, als dressiertes Mäuschen, das es nicht fertigbringt, einen mächtigen, wolfsartigen Satz nach vorn zu machen, sich auf die Jagd zu begeben und das Unbekannte zu erforschen.“

Clarissa Pinkola Estés

Warum schreibe ich meine Gedanken hier nieder, warum beschäftigt mich all das? In meinen Lebensjahren bis heute begleiten mich tolle Menschen, Lehrer und magische Momente. Diese haben mich berührt um tiefer in die Fragen „Wer sind wir? Wie leben wir?“ einzutauchen …ich möchte von Herzen inspirieren und Neues dazulernen. Diese Zeilen, die ich hier schreibe, helfen mir sehr dabei.

Ich sende dir, während ich hier in Prerow am Strand sitze, Grüße vom Meer und wünsche dir einen wundervollen Tag

Herzens Grüße
Susann 

Hinterlasse einen Kommentar